Offene Projekte

Allgemein

Innenansichten einer brutalen Branche.

Soeben ist mein neues Buch erschienen, das Praxisbuch über den freien Journalismus. http://anthea-verlag.de/index.php?page=shop.product_details&flypage=flypage_no_images.tpl&product_id=317&category_id=48&option=com_virtuemart&Itemid=58 Es ist kein Lehrwerk im klassischen Sinne, denn davon gibt es jede Menge. Dieses Buch versteht sich als Ergänzung: Es zeigt, wie es im freien Journalismus wirklich läuft, wo Schwierigkeiten entstehen können, wie man sie lösen kann und wie man eine funktionierende… Weiterlesen Innenansichten einer brutalen Branche.

Allgemein, Kulturgeschichte, Sozialwesen, Wissenschaft

Zwischen Wörterbuch und Analyse: Das Vokabular der Merkel-Jahre.

Zu den wichtigsten Merkmalen jener Jahre, die von der Geschichtsschreibung dereinst mit dem Namen Angela Merkels gekennzeichnet werden dürften, gehört der gravierende Wandel, dem in dieser Zeit unsere Sprache unterworfen ist. Die Ära Merkel hat ein ganz bestimmtes Vokabular hervorgebracht, und zwar nicht nur seitens der Regierungsparteien, sondern auch in oppositionellen Gruppen. Dieses Vokabular zu… Weiterlesen Zwischen Wörterbuch und Analyse: Das Vokabular der Merkel-Jahre.

Biographie, Historisches, Kulturgeschichte, Sozialwesen, Wissenschaft

Das letzte dokumentarische Großwerk der deutschen Jugendbewegung ist komplett.

Interessierte Verlage können die Rechte übernehmen: "Namen und Werke" von Hinrich Jantzen wurde um sieben Quellenbände ergänzt – unschätzbares Material "ohne Filter" in zwölf Studienbänden erschienen. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz förderte die Erschließung des Gesamtmanuskripts! Die seit ihrem Beginn 1972 vielbeachtete Buchreihe „Namen und Werke“ von Hinrich Jantzen, aufgebaut auf 1948 begonnenen Aktensammlungen und Befragungen,… Weiterlesen Das letzte dokumentarische Großwerk der deutschen Jugendbewegung ist komplett.

Ahnenforschung, Kulturgeschichte, Reportage

Buchvorschlag: Erlebnisse eines Familienforschers.

Dieses Buch schließt eine Lücke in der genealogischen Literatur, denn es verknüpft praktisches Fachwissen mit persönlichen Erfahrungen aus dreißig Jahren Familienforscher-Dasein. Der Leser bekommt also nicht nur genau erklärt, wie Ahnenforschung funktioniert und wie man sie betreibt, sondern auch, wie sich dieser Weg tatsächlich gestaltet, mit welchen Einwänden und Rückschlägen man konfrontiert wird und von… Weiterlesen Buchvorschlag: Erlebnisse eines Familienforschers.

Reportage, Wien

Schon vergeben: Die Praxis des freien Journalismus.

Dieses Buch ist zweierlei: praxisorientierter Ratgeber für Berufseinsteiger und alle, die im freien Journalismus erfolgreich durchkommen wollen, mit zahlreichen Hinweisen, Ideen, Praxistips und Vorschlägen für neue Betätigungsfelder – zugleich aber auch ein lebendiger Erfahrungsbericht mit teilweise kuriosen und auch absurden Erlebnissen aus zwei Jahrzehnten. Freie Journalisten bekommen sogar getragene Hemden und Damenschuhe als Bezahlung angeboten… Weiterlesen Schon vergeben: Die Praxis des freien Journalismus.

Historisches, Kulturgeschichte, Reportage, Wien

Buchvorschlag: Leben in der Wiener Unterwelt.

Dieses Buch handelt nicht nur von feuchten Ziegeln, zerfallenden Särgen und hochfliegenden Tiefbau-Plänen, sondern oft auch von den Menschen, die damit den Kopf voll haben. Irgendetwas sucht jeder von ihnen – hier, im unterirdischen Wien, findet man sie wieder und kann ihnen zusehen, wie sie Leichen malen, Fackeln durch die ewige Nacht schleudern oder Rüsselkäfer… Weiterlesen Buchvorschlag: Leben in der Wiener Unterwelt.

Ahnenforschung, Historisches, Kulturgeschichte, Wien

Buchvorschlag: Der Friedhof Sankt Marx.

Der Friedhof Sankt Marx legt auf eindrucksvolle Weise Zeugnis von der Bestattungskultur der Biedermeierzeit ab. Die Architektur der Gräber zeigt Vielfalt und Verspieltheit. Von Bedeutung ist er durch seine künstlerischen Plastiken an vielen Grabstellen, denn sie bekunden empfindsam die Gefühle der Hinterbliebenen für ihre Verstorbenen. Wo immer man sich hier befindet, es kann das Grab… Weiterlesen Buchvorschlag: Der Friedhof Sankt Marx.

Biographie, Kulturgeschichte, Reportage, Wien

Buchvorschlag: Portraits interessanter Wiener Zeitgenossen.

Vornehmlich für Feuilletons und Kulturzeitschriften habe ich mehr oder weniger bekannte Menschen in Wien und Niederösterreich interviewt und in lebensnahmen Momentaufnahmen skizziert. Daraus können entweder ein oder zwei Bücher gemacht werden, je nach Auswahl und Ambitionen des Verlags. Aktuell würde es mit 23 Abschnitten so aussehen: Elf Portraits bemerkenswerter Leute aus Handwerk, Technik und Alltag,… Weiterlesen Buchvorschlag: Portraits interessanter Wiener Zeitgenossen.

Historisches, Kulturgeschichte, Reportage, Wien

Buchvorschlag: Franz Gräffer, Wiener Memoiren, 1845 ff.

Das ist ein besonderes und etwas anspruchsvolleres Projekt. Die Wiener Memoiren (3 Bände) und ihre Folgebände „Wiener Dosenstücke“ (2 Bände) sowie drei weitere, spätere Anschlußbände stellen den Grundbestand der Anekdoten über Wien und die Wiener der Zeit zwischen 1750 und 1850 dar. Sie sind relativ selten und wurden nie in einer vollständigen Ausgabe neu herausgebracht.… Weiterlesen Buchvorschlag: Franz Gräffer, Wiener Memoiren, 1845 ff.

Biographie, Historisches, Kulturgeschichte, Spielkarten/Orakel

Buchvorschlag: Johann Kaspar Hechtel, Beiträge zur geselligen Freude, 1798.

Eine Sensation: Der Erfinder des später als „Lenormand-Karten“ weltberühmt gewordenen „Spiels der Hoffnung“, Johann Kaspar Hechtel, hat 1798 ein Buch mit vierzig Spielen unter dem Titel „Beiträge zur geselligen Freude“ veröffentlicht. In diesem Buch, dessen weltweit einzige nachweisbare Ausgabe sich in meinem Besitz befindet, ist auch die allererste Anleitung des Spiels der Hoffnung enthalten, ausführlicher… Weiterlesen Buchvorschlag: Johann Kaspar Hechtel, Beiträge zur geselligen Freude, 1798.